Freitag, 21. Januar 2011

xkcd

 Ihr glaubt gar nicht, wie lange es dauert, einen xkcd-Comic zu zeichnen! Und das Ergebnis ist letztlich doch recht bescheiden. Hier jedenfalls der erste (vielleicht auch einzige) Comic von mir. Eigentlich hatte ich eigene Ideen, was die Charaktere angeht, aber die haben nicht wirklich zu diesem Plott gepasst und eben dieser lässt mich seit Wochen nicht los, daher habe ich jetzt auf die Schnelle einfach mal Randalls Figuren geklaut. Nun, passend zum internationalen Tag der Umarmung - Magnesium Alloy Chassis:


 Natürlich spiegelt sich in diesem Comic meine derzeitige Obsession für Photographie wider. Auch der geheime Wunsch, dass jemand das mal zu mir sagt statt dem altbekannten "du ruderst doch, ich dachte du kommt als totales Viech heim". Zu letzterem muss ich leider sagen, dass der Monat zu Hause bei guter Küche und überteuerten Fitness-Studios nicht gerade zu meiner Form beigetragen haben. Am Sonntag warten die 2k darauf, von mir in einer persönlichen Bestzeit gefahren zu werden. Das Ergebnis bestimmt darüber, in welches Boot ich für dieses Term komme. Bei meiner bescheidenen Größe und dem trotz heimischer Mästung zu geringem Körpergewicht kann ich aber auf nichts Besseres als das dritte Boot (von drei Booten) hoffen. Das ist auch nicht weiter schlimm, solange wir nur regelmäßig aufs Wasser kommen und auch für jedes Outing eine Steuerfrau finden...

  Die Einleitung mit dem "xkcd"-Comic kam spontan, da ich ihn gerade zu Papier gebracht hatte (ein weiterer Haken auf der to do-Liste, ebenso wie nach diesem Eintrag), aber eigentlich wollte ich über die erste Woche in Cambridge im neuen Jahr und Term schreiben. Denn diese, noch vor dem Wochenende stehende, war annähernd so intensiv wie die allererste damals im Oktober:

Montag: hatten wir schon im letzten Eintrag - Einzug, diverse Leute treffen und (was ich da noch nicht schrieb) Erging vor dem Schlafengehen.

Dienstag: früh aufstehen, Woche planen, Großeinkauf, Tee mit Julia bei Ioanna, spontane Einladung zu Eddies Geburtstag (Formal Hall gefolgt von einer legendären Hausparty und schmutzigen Details, die in keinen Blog gehören).

Mittwoch: spät aufstehen und frühstücken, mit dieser leichten Beschwingtheit ein bisschen einkaufen gehen (ich brauchte noch Handschuhe vom Primark) - ich war immer noch in Anzug und Gown - und durch Cambridges Wohnsiedlungen schlendern. Einmal mehr erkennen, wie schön diese Stadt ist; für mich, natürlich, die schönste Stadt der Welt. Abends noch ein Stündchen schlafen, damit ich Cindies mit den 721ern durchhalten würde, was übrigens großartig war!
Klassisches englisches Binge-Drinking (mit Fruits Rouge!) nebst svariaten Käsen und Crackern, Torkeln und Gröhlen zum Club und dort Tanzen bis die Waden brennen. Um eins heimgehen :D (zu dem Bilder mit der Flüssigkeit: das ist eine handelsübliche Tasse gefüllt mit Sambuca und einem Schuss Fruits Rouge...Christie...)

Donnerstag: pünktlich aufstehen zur ersten Veranstaltung des Terms, zu Mittagessen und Spontanbesuch von Dan bekommen, welcher in einer Youtube-Orgie ausarten sollte. Mit ihm bin ich wirklich genau auf einer Wellenlänge! Um halb sechs noch in die Uni-Bib, mein geliebtes Monster, und zwei gute Bücher zu Vaterschaft ausgeliehen, die heute verschlungen werden wollen. Abends Kickass mit Dan und Julia auf einer riesigen Leinwand gesehen und ich muss sagen: Kickass KICKS ASS! Besser kann man einen Film wirklich nicht machen!! Er verdient eine glatte 10 bei imdb, keine 8, schaut ihn euch einfach an. Für mich war es neben Ai no Koriida (Im Reich der Sinne) der beste Film des noch jungen Jahres 2011. Sie haben die Messlatte hoch gelegt!

  Im Reich der Sinne, indeed. Dieser Film, der eigentlich eine einzige Sexszene ist, wird dadurch auch nicht weniger verstörend, dass der Hauptdarsteller wie die japanische Version meines Vaters mit 30 aussieht...


 Die Pläne fürs Wochenende: heute noch die Sachen erledigen, die liegen geblieben sind, Abends zum DVD-Schauen zu Haile. Morgen Abend eine weitere von Eddies feuchtfröhlichen Erasmus-Hausparties. Sonntag ins Kino (The King's Speech) und (Veggie-)Burger essen gehen. Dazwischen Rudern und lesen.

 Wie viele Jahre man wohl in einem Jahr altern kann, während man sich gleichzeitig wie Achtzehn fühlt?

Kommentare:

  1. hey bro,
    netter anfang einer comickarriere^^ würd ich jetz mal als mittelguten xkcd einstufen...
    weiter so!
    und immer schön alles mitmachen, jede party mitnehmen, die du finden kannst
    JohnBär

    AntwortenLöschen
  2. ein mittelguter xkcd ist schon ein großes kompliment für mich, danke! leider nehme ich zur zeit auch JEDE party mit...but the times, they are a changin'

    AntwortenLöschen