Montag, 29. November 2010

Multiple Layers

 Alles so vielschichtig hier...gerade trage ich drei T-Shirts und zwei (!) paar Socken. Gestern Abend meinte unser Coach, dass wir heute wohl nicht aufs Wasser gehen können würden, da der Fluß wahrscheinlich zugefroren sei, aber heute um 615am kam dann doch die ermunternde Nachricht, dass die Cam genug abgetaut sei. Munter war ich trotzdem nicht. Die Nacht zuvor noch die 8000m in meiner persönlichen Bestzeit gefahren, da ich mit dem Ausfall gerechnet habe und ein bisschen Ergo-Training vor dem zu-Bett-Gehen garantiert immer einen Zoë-Schlaf.
 Zum Glück hatten wir heute nur ein kurzes Outing, sonst hätten wir den einsetzenden Schneefall bei unserem Ausstieg voll mitbekommen. Richtig weihnachtliche Flocken. So fluffy - I could die!!! :D Eni hat Spuren hinterlassen. Naja, jedenfalls waren wir heute das erste Mal rechtzeitig zum Frühstück wieder am College. Mein Abdomen schnurrt nun zufrieden gefüllt mit Schichten aus Spiegelei, Pilzen und Bohnen, samtig zugedeckt mit braun gezuckertem Porridge.


Am Morgen: Ausnahmsweise ein Photo, dass keine Nachbearbeitung braucht.











Bis auf ein bisschen Zuschneiden auch unbearbeitet.

  Die kleine Unregelmäßigkeit in der Eiskruste des Bachs haben wir Daniel zu verdanken. Er wollte sehen, ob man auf dem Eis schon stehen kann. Seine empirische Fallstudie brachte ihm das Ergebnis: nein. Und einen nassen Fuß.

Kommentare:

  1. muss schon sagen, das mit der vielschichtigkeit ist dir sprachlich gut gelungen. hab mich gut amüsiert bei dieser lektüre.

    anscheinend war der schnee nicht nur in deutschland tüchtig, hat einige stilvolle bilder gebracht. aber natürlich muss auch der fotograf (oder doch mit 'ph'?) dafür geehrt werden, denn was ist das schönste motiv, wenns schief abgelichtet wird...
    JohnBär

    AntwortenLöschen
  2. oh, vielen dank! bei mir photo immer mit mit hohem ph-wert ;) und es müsste korrekter weise meiner meinung nach DIE photo heißen, da es ja von photographie kommt!

    AntwortenLöschen
  3. soso, die photo. klingt gewöhnungsbedürftig. aber ich vertraue da mal deinem sprachgefühl, bloß denk ich, dass sich das leider nicht durchsetzen wird:D
    JohnBär

    AntwortenLöschen