Mittwoch, 10. November 2010

Blaspehmie

 Wenn der Name Christi lautstark von alkoholisierten Studenten gegröhlt wird, kann es sich nur um einen Ruderwettbewerb in Cambridge handeln.
Doch Blasphemie scheinen die Rudergötter wohl gesonnen zu sein, denn die Mädchenmannschaft des Jesus College hat an diesem Abend beim Queens Ergs gewonnen. Aber auch dieser Satz Blasphemie, da dieser Wettbewerb eigentlich nichts mit Rudern zu tun hat, wenn man mal davon absieht, dass die Maschinen die bedienen und bedient werden ein "Ruder" im Namen tragen. Doch Spaß hat es gemacht und ist das schließlich nicht der Zweck von Blasphemie?
 Es gab jedoch einen Wermutstropfen; aufgrund einer Verletzung konnte der Sportler mit der Nummer 1 nicht ins Rennen gehen, Thomas Czikmantori. Er hatte nach dem Ergo-Training am Tag zuvor so schlimme Wadenkrämpfe, dass er selbst am nächsten Tag noch Mühe hatte Treppen zu steigen. Und zwar hinab! Erwägt hatte er schon, ob er nicht trotzdem den Kampf mit den 500m antreten sollte; er hatte auch ausprobiert, ob er ein paar lockere Züge am Ergometer leisten könnte und selbst bei einem Split von 1:30 (was schon schnell ist, was man aber als ungeübter Thomi nicht länger als 100m durchhält) protestierten die in Mitleidenschaft gezogenen Muskeln nicht, doch würde er die 500m durchstehen? Und selbst wenn, würde er seiner Mannschaft mit einer Durchschnittszeit von, sagen wir mal, 2:00 einen Gefallen tun?
  Ich wurde ersetzt, was uns aber nicht davon abhielt den letzten Platz zu belegen. Schon schade, aber das Event als solches war den Besuch wert. Die Leute sind so abgegangen! Auch ich hab meine Stimme stummgeschrien.
 Die Hand am Ruder - das neue Leben von Thomas Czikmantori.

 

 Das Video zeigt das beste Mädel vom Jesus College, das im Finale mit ihren Mitstreiterinnen das Rennen macht und dabei eine ähnlich gute Zeit fährt wie ich als Mann...und ihr müsst mal ab Sekunde 0:45 zum rechten Bildrand schauen, da flippt ein Mädel beim Anfeuern total aus :) Das ist Sportsgeist! Meinen Respekt.

Kommentare:

  1. na, echt schade, dass du verletzt warst. nummer 1 heißt bester im team? gratulation zum platz "letzter"^^ dabeisein ist alles!
    was für ein event, die rowing competition, danke für den insider-einblick!
    kuck ma, was ich gefunden hab. passt irgendwie grad:
    http://www.youtube.com/watch?v=W64ZJsXh_GE
    JohnBär

    AntwortenLöschen
  2. Ja, schon doof mit der "Verletzung" (waren ja nur Wadenkrämpfe, aber bei Wettkämpfen sind versteinerte Waden halt von Nachteil), aber war ja trotzdem ein cooles Event :)
    Ja, Nummer 1 bedeutet bester im Boot (ebenso wie Nummer 8), aber das ist einem Irrtum unseres Coachs zu schulden, da dieser die Einteilung gemacht hat, bevor er unsere Testzeiten erhoben hat. Weil ich die meiste Erfahrung im Boot habe, ist er einfach mal davon ausgegangen, dass ich was drauf habe - tja, irren ist menschlich :D
    Dass du dem Video und meiner Situation eine Passung unterstellst, empört mich unerhört! Aber du musst Bonaparte mal live sehen, die sind so krank :)

    AntwortenLöschen
  3. hab ich letztens erst!
    und die passung find ich schon angebracht, wenn auch nur ein bisschen.
    also erstens bist du auf reisen und zwar kein gigolo, aber doch gerne unter mädchen.
    und zweitens is die stimmung dort so ausgeflippt, das hat mich schon a bissal an das konzert erinnert. schön dass du die auch kennst und gesehen hast!
    naja, hauptsächlich war meine stimmung grad zu dem lied passend^^
    JohnBär

    AntwortenLöschen